Dieser Service wird Ihnen angeboten von:

Hermes Germany GmbH

Hermes Germany GmbH
Essener Str. 89 D-22419 Hamburg
  • +49 40 537 55 - 0

Allgemeine Geschäftsbedingungen

der Hermes Germany GmbH, Essener Straße 89, 22419 Hamburg

für die Beförderung von Wechselaufbaubrücken oder Trailern im Rahmen des Portals click2transport

1. Geltungsbereich

1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden „AGB“) regeln die vertragliche Rechtsbeziehung zwischen der Hermes Germany GmbH (im folgenden „Hermes“) und ihren Auftraggebern für die Beförderung von Wechselaufbaubrücken oder Trailern (im Folgenden „Ladeeinheit“ genannt) im Rahmen des Portals click2transport (im folgenden „Portal“).

1.2. Soweit durch zwingende gesetzliche Regelungen, schriftliche Einzelvereinbarungen und diese AGB nichts anderes bestimmt ist, finden die Vorschriften der §§ 407 ff HGB (Frachtgeschäft) und des GüKG Anwendung.

1.3 Anders lautende Bedingungen des Auftraggebers entfalten auch dann keine Gültigkeit, wenn Hermes im Einzelfall nicht widerspricht.

2. Leistungsbeschreibung

2.1 In Zusammenarbeit mit den angeschlossenen Systempartnern übernimmt Hermes die Beförderung von 1- oder 2-Wechselaufbaubrücken-Transporten oder Trailern (Komplettladungen) innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Hermes ist jedoch alleiniger Vertrags- und Ansprechpartner für die mit dem Auftraggeber vereinbarte Gesamtleistung.

2.2 Die Übernahme der Komplettladung erfolgt an der vom Auftraggeber benannten Adresse innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Die zulässigen Maße und Gewichte ergeben sich aus den jeweils gültigen Hinweisen zum Equipment. Diese können der Internetseite http://www.click2transport.de im Menüpunkt Service/Equipment-Info entnommen werden.

2.3 Die Beladung der Ladeeinheit, die Ladungssicherung und die Verplombung der Ladeeinheit erfolgen durch den Auftraggeber.

2.4 Hermes führt keinen Terminverkehr durch. Die Einhaltung einer bestimmten Lieferfrist ist nicht geschuldet.

2.5 Es erfolgt ausdrücklich kein Palettentausch. Hermes führt keine Vollständigkeits- oder Beschaffenheitskontrolle durch.

2.6 Ablieferbelege werden für den Auftraggeber lediglich im Rahmen der Schadensabwicklung (Schäden/Verluste) kostenfrei erteilt. Anforderungen für sonstige Zwecke erfolgen nur soweit technisch realisierbar und gegen gesondertes Entgelt.

2.7 Transporte von kennzeichnungspflichtigen Gefahrgütern werden vorab zwischen den Parteien auf die Durchführbarkeit des Versandes geprüft und müssen vorab durch Hermes bestätigt werden. Sendungen der Gefahrgutklassen 1 und 7 ADR (Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße) sowie Sendungen, die unter Kapitel 3.4 ADR (in begrenzten Mengen verpackte gefährliche Güter) fallen, werden in keinem Fall von Hermes transportiert.

Der Auftraggeber hat Hermes vor der Beförderung der Gefahrgutsendungen stets in nachweisbarer Form die jeweiligen Gefahrgutangaben sowie die Bruttomasse mitzuteilen und die Sendungen entsprechend den gesetzlichen Vorgaben zu klassifizieren, zu kennzeichnen und zu verpacken. Er hat Hermes zudem alle notwendigen Beförderungsdokumente zu überlassen.

Der Auftraggeber hat die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen bezüglich gefährlicher Güter sicherzustellen. Der Auftraggeber stellt Hermes bei Verstößen gegen die ihm obliegenden gesetzlichen Verpflichtungen in diesem Zusammenhang von sämtlichen Ansprüchen Dritter, gleich aus welchem Rechtsgrund, im Innenverhältnis frei.

3. Vertragsverhältnis

3.1 Der Rahmenvertrag, der mit abgeschlossener Integration des Auftraggebers im Internetportal „click2transport“ geschlossen wird sowie nachfolgend hierunter erteilte Frachtaufträge kommen nach Maßgabe der vorliegenden AGB zustande.

Die Vertragssprache ist deutsch. Der Vertragstext wird nicht durch Hermes gespeichert und kann nach Abschluss des Vertrages nicht mehr abgerufen werden. Sie können Ihre konkreten Bestelldaten aber jederzeit über ihre Auftragsübersicht abrufen.

3.2 Die Integration des Auftraggebers in das Portal erfordert die Einrichtung eines Zugangs, d.h. die Anmeldung des betreffenden Auftraggebers unter seiner Firma als Benutzer und die Registrierung seines Passwortes. Der Auftraggeber ist verpflichtet, für jeden weiteren Benutzer unter seiner Firma einen neuen Zugang einzurichten. Jeder Benutzer versichert durch seine Anmeldung, für den Auftraggeber bestellberechtigt zu sein.

3.3 Der Benutzer erklärt durch seine Anmeldung sein Einverständnis mit der Benutzung und Weitergabe seiner persönlichen Daten in dem Umfang, wie dies zur Erfüllung des jeweiligen Auftrages sowie zur Abklärung der Erfüllbarkeit des Auftrages erforderlich ist.

3.4 Die Eingabe eines Auftrages durch den Benutzer erfolgt unter folgenden Prämissen:

  • Es werden lediglich Transporte von solchen Komplettladungen (1- oder 2-Wechselaufbaubrücken-Transporte oder Trailer) und nach Maßgabe der jeweils gültigen "Hinweise zum Equipment" beauftragt, bei denen die Be- und Entladestellen innerhalb der Bundesrepublik Deutschland liegen.
  • Der Benutzer macht unter Verwendung der Eingabeformulare genaue Angaben über Equipment, Be- und Entladeorte und Gestellungszeiten.
  • Nach Eingabe wird der Auftrag automatisch in das Portal überstellt.
  • Mit Übernahme in das Portal ist das bindende Angebot des Auftraggebers auf Abschluss eines Frachtvertrages gegenüber Hermes abgegeben. Gleiches gilt, wenn die Angebotserteilung Folge einer Fehlbedienung (z.B. der Absendebefehl wurde zu früh oder versehentlich erteilt) oder eines Missbrauchs des Passwortes des Benutzers ist.
  • Nur soweit das Vorliegen eines wichtigen Grundes und die Zustimmung von Hermes gegeben ist, kann der Benutzer gegen Zahlung von Stornogebühren in Höhe von 25 % des gültigen Transportpreises von seinem Auftrag zurücktreten. Der Benutzer ist berechtigt, einen geringeren Schaden nachzuweisen.

3.5 Hermes verpflichtet sich zur Beförderung von systemkonformen Komplettladungen. Es steht Hermes frei, einen Auftrag zur Beförderung jederzeit und ohne Abgabe von Gründen abzulehnen.

3.6 Entsprechen Transporte nicht den Bedingungen der Ziffer 4 dieser AGB, den in Ziffer 2.2 oder den zulässigen Maßen und Gewichten der jeweils gültigen „Hinweise zum Equipment“, lehnt Hermes die Beförderung und den darauf gerichteten Antrag auf Abschluss eines Beförderungsvertrags ab.

4. Bedingungsgerechte Aufträge

4.1 Hermes befördert 1- oder 2-Wechselaufbaubrücken-Transporte oder Trailer (Komplettladungen), die der jeweiligen Vereinbarung zwischen Hermes und dem Auftraggeber im Portal sowie den “Hinweisen zum Equipment“ genügen.

4.2 Nicht angenommen werden:

4.2.1 Transporte, deren Durchführung gegen gesetzliche oder behördliche Verbote verstößt

4.2.2 unbeschadet der Regelungen zu Gefahrguttransporten in Ziffer 2.7, Transporte, die besonderen Auflagen unterliegen (z.B. Sonntags-Transporte),

4.2.3 Transporte mit verderblichen oder schadensgeneigten Gütern, die vor Hitze- oder Kälteeinwirkung besonders zu schützen sind,

4.2.4 Transporte, die lebende Tiere sowie Teile oder sterbliche Überreste von Tieren oder Menschen enthalten,

4.2.5 Transporte, die aufgrund ihrer äußeren Beschaffenheit oder durch ihren Inhalt eine Gefährdung von Personen oder Beschädigung von materiellen Gütern sowie anderen Sendungen hervorrufen können,

4.2.6 Transporte, bei denen die vom Auftraggeber bezeichneten Be- und Entladestellen ungeeignet oder nur unter unverhältnismäßigen Schwierigkeiten erreichbar sind oder besondere Aufwendungen oder Sicherheitsmaßnahmen erforderlich sind,

4.2.7 Transporte, die temperaturempfindliche Produkte beinhalten,

4.2.8 Sendungen der Gefahrgutklassen 1 und 7 ADR sowie Sendungen, die unter Kapitel 3.4 ADR (in begrenzten Mengen verpackte gefährliche Güter) fallen.

5. Vergütung

5.1 Der Anspruch auf Vergütung entsteht mit Übernahme der Komplettladung. Das zu entrichtende Entgelt ergibt sich aus der jeweils gültigen portalgestützten Vereinbarung zwischen Hermes und dem Auftraggeber.

Der Preis wird pro Auftrag individuell kalkuliert und ist abhängig vom Be- und Entladeort sowie der Entfernung und dem Beauftragungszeitpunkt. Hinweise zu den Preisen können der Internetseite http://www.click2transport.de dem Menüpunkt Service/FAQ entnommen werden. Zum Standgeld gelten die gesetzlichen Regelungen.

5.2 Die Zahlung durch den Auftraggeber hat ohne Abzug binnen 14 Tagen nach Rechnungserhalt zu erfolgen.

5.3 Alle Preise verstehen sich jeweils zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

6. Laufzeit / Kündigung

Der Rahmenvertrag ist für beide Parteien jederzeit kündbar. Mit der Kündigung erlischt das Recht, weitere Frachtaufträge zu erteilen.

7. Haftung

7.1 Soweit in diesen AGB oder zwischen Hermes und dem Auftraggeber nichts anderes ausdrücklich geregelt ist, richtet sich die Haftung für die Transportleistungen nach den gesetzlichen Bestimmungen zum Frachtgeschäft.

7.2 Hermes haftet nicht für Schäden im Zusammenhang mit der Beförderung nicht bedingungsgerechter Transporte.

7.3 Gemäß § 449 Abs. 2 HGB wird die zu leistende Entschädigung wegen Verlust oder Beschädigung des Gutes abweichend von §§ 431 Abs. 1 und 2 HGB auf einen Haftungshöchstbetrag von 40 Rechnungseinheiten für jedes Kilogramm des Rohgewichts der Sendung begrenzt.

7.4 Die Haftung für mittelbare Schäden/Folgeschäden (z.B. entgangenen Gewinn) ist ausgeschlossen.

7.5 Die Beladung, Ladungssicherung und die Verplombung der Ladeeinheit erfolgen durch den Auftraggeber. Hermes haftet daher nicht für Schäden, die aus einer mangelhaften Ausführung dieser Tätigkeit oder entsprechenden Unterlassung resultieren.

7.6 Der Auftraggeber haftet für alle Eingaben, insbesondere für die Folgen von Fehlbedienungen und für die Kosten solcher Transporte, die durch den Missbrauch seines Passwortes bei der Angebotserteilung eines Transportauftrages entstehen.

7.7 Alle Ansprüche des Auftraggebers verjähren gemäß § 439 HGB. Soweit Ansprüche betroffen sind, die nicht den Vorschriften des Frachtvertrages nach dem HGB unterliegen, gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen. Für die Ansprüche aus einer eventuellen deliktischen Haftung von Hermes gelten jedoch die Verjährungsfristen des § 439 HGB entsprechend.

7.8 Der Auftraggeber haftet Hermes unmittelbar oder aufgrund der Inanspruchnahme seitens Dritter für Schäden, die durch nicht bedingungsgerechte Sendungen entstanden sind.

8. Datenspeicherung

8.1 Alle persönlichen Daten werden von Hermes gemäß den gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere dem Bundesdatenschutzgesetz, behandelt.

8.2 Hermes behält sich vor, Adressdaten des Auftraggebers an die Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG, Gasstr. 18, 22761 Hamburg zu übermitteln, die der Hermes bei berechtigtem Interesse für Kreditprüfungszwecke Bonitätsinformationen aus Basis mathematisch-statistischer Verfahren zur Verfügung stellen wird.

8.3 Hermes weist darauf hin, dass Hermes sich zur Erfüllung der ihr obliegenden Leistungen Dritter (Subunternehmer) bedient. Zur Durchführung der mit dem Auftraggeber abgeschlossenen Verträge ist Hermes befugt, persönliche Daten in dem notwendigen Umfang an diese Dritten zu übermitteln. Die den Transportauftrag betreffenden Auftraggeberinformationen sind den entsprechenden, dem Hermes-System angeschlossenen und von Hermes überprüften, Frachtführern zugänglich.

8.4 Hermes behält sich im Falle des Zahlungsverzuges des Auftraggebers vor, ein Inkassoverfahren einzuleiten.

9. Gerichtsstand, Erfüllungsort und sonstige Bestimmungen

9.1 Gerichtsstand und Erfüllungsort für alle etwaigen Streitigkeiten aus und in Zusammenhang mit dem Vertrag ist Hamburg.

9.2 Sollte eine der Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, wird hierdurch der Bestand der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine solche zu ersetzen, die ihrem Sinn möglichst nahe kommt.

9.3 Der Auftraggeber kann lediglich mit einer unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderung gegen eine Forderung der Hermes aufrechnen. Ansonsten ist jede Aufrechnung durch den Auftraggeber ausgeschlossen.

Stand: 01.06.2016

Hier AGB als PDF herunterladen

Zu Favoriten hinzufügen Drucken Nach oben